Verlegung eines Dükers und Rohrleitungen für Fernwärme, Stadtwerke Dresden

Die Stadtwerke Dresden investieren bereits seit Jahren in den Ausbau der nachhaltigen Energieversorgung. Eine alte Rohrbrücke, welche die im Heizkraftwerk Nossener Brücke gewonnene Wärme transportiert, ließen die Stadtwerke durch eine unterirdische Fernwärmeleitung ersetzen. Dazu installierte die Mennicke Rohrbau Dresden GmbH einen Düker unterhalb der Weißeritz sowie neue Stahl-, Kunststoffmantel- und HDPE-Rohrleitungen.

Auftraggeber:

DREWAG - Stadtwerke Dresden GmbH

Ausführungszeitraum:

Herbst 2011 – Frühjahr 2012

Leistungsumfang:

  • Umverlegung einer Fernwärmeleitung (Vor- und Rücklauf) DN 500 unter das Flussbett der Weißritz (Dükerung)
  • Flussquerung mit drei Schutzrohren aus Stahl mit äußerer PE-Isolierung und Zementierung sowie Innenbeschichtung
  • Fixierung mit Stahlstreben
  • Einzug von Medienrohren aus Kunststoff auf Gleitkufen sowie von neun Schutzrohren aus HDPE auf Rohrschlitten
  • Verlegung von und Anbindung an weiterführende Fernwärmeleitung sowie Rückbau der Altleitungen

Besonderheiten:

  • Einsatz eines 160 t Krans und einer Traverse zum Einbringen des Dükers
  • Tauchereinsatz zur Kontrolle der Lage des Dükers
  • Größte bisher durchgeführte Fernwärmebaustelle der Mennicke Dresden GmbH

Wesentliche Massen:

  • drei Schutzrohre aus Stahl DN 900 von je 28 Meter
  • Kunststoffmantelrohre DN 500
  • neun Schutzrohre aus HDPE
  • Fernwärmeleitung DN 500
Drucken
Mennicke Rohrbau Dresden GmbH | Siemensstraße 8 | 01257 Dresden
Telefon: +49 (0) 351 / 21 18 90 | Fax: +49 (0) 351 / 21 18 95 0| info@mennicke-dresden.de | www.mennicke-dresden.de